TV Bühl - Abteilung Volleyball

logo dm20 klein

Die Spiele am 17./18.11.2018    
       
Sa, 15:00 VSG Durlach-Wettersbach - Herren-3
Gemeindeturnhalle 3 : 1
Sa, 14:00 TSG Blankenloch 4 - Herren-4 Bildungszentrum 3 : 0
Sa, 14:00 TSG Blankenloch - Damen-1 Bildungszentrum 3 : 2
So, 11:00 SV KA-Beiertheim 5 - Damen-2 Rennbuckelhalle 0 : 0
       

Zum zweiten Heimspiel binnen einer Woche empfängt der TV Bühl 2 in der heimischen Schwarzwaldhalle den KIT Sport-Club 2010 und hofft dabei endlich die Serie von vier Niederlagen in Folge zu brechen und somit den ersten Sieg in der Oberliga-Saison zu landen.

Bereits am vergangenen Wochenende ließen die Bühler die Chance auf den ersten dreifachen Punktgewinn fahrlässig liegen. Bei der 0:3-Heimniederlage gegen die VSG Kleinsteinbach war man keineswegs das klar schlechtere Team, doch rannte man in jedem der drei Sätze zunächst einem Rückstand von drei bis vier Punkten hinterher, kämpfte sich mit Leidenschaft gegen Ende des Satzes noch heran, um letztlich jedoch in allen drei Durchgängen mit lediglich zwei Punkten Differenz den Kürzeren zu ziehen. Entsprechend groß war die Enttäuschung bei der Heimmannschaft.

„Die Routine einer erfahrenen Mannschaft wie Kleinsteinbach macht sich gerade dabei in den entscheidenden Situationen bemerkbar. Hier haben wir oftmals nicht clever agiert“, konstatiert TVB-Trainer Kristen Cléro nach der unglücklichen Niederlage. „Aus den letzten beiden Heimspielen gegen Radolfzell und Kleinsteinbach wären auch sechs Zähler statt nur einem Punkt möglich gewesen“, fügt TVB-Kapitän Philipp Oster hinzu. Doch ein Lamentieren und Nachtrauern der vergebenen Chancen nutzt jedoch nichts, denn mit dem KIT Sport-Club 2010 kommt diejenige Mannschaft nach Bühl, welche noch vor dem vergangenen Spieltag von der Tabellenspitze grüßte, ehe man am vergangenen Wochenende beim Heimspiel gegen den USC Konstanz 2 eine klare 0:3-Heimschlappe einstecken musste. Entsprechend wird das Team aus Karlsruhe, welches bereits mit einem 3:2-Erfolg gegen den TV Kappelrodeck aufhorchen ließ und folglich als Favorit in die Partie am kommenden Samstag gehen wird, auf Wiedergutmachung brennen.

Die Bühler Equipe will hingegen das hohe Potenzial, welches in der Mannschaft steckt, am kommenden Samstag endlich auch in Zählbares zu verwandeln. Nicht zuletzt ist bei einem Blick auf die Tabelle ein Sieg dringend nötig, um nicht dauerhaft im Tabellenkeller der Oberliga Baden festzustecken. Die Tatsache, dass in dieser Liga fast jede Mannschaft jede andere Mannschaft schlagen kann, sollte den Bühlern zum einen zwar selbst Mut machen, allerdings bedeutet dies auch, dass man zwingend selbst punkten muss, um den Abstand zu den Plätzen im Mittelfeld nicht noch größer werden zu lassen.

philo